Michael Hochfellner Photography

NEWS

Mit Misses Popisses im Nationalpark

 Landscpae, Portrait, Still life, Fashion, MichaelHochfellnerPhotography, Austria

Fashion Shooting

in der Stille des Nationalpark Gesäuse

Ein Mode-Shooting in der Einsamkeit des Gesäuses

Wie ihr wisst, bin ich ja oft und gerne in der wunderbaren, unberührten Natur des Gesäuses unterwegs. Ich liebe die Stille, die Einsamkeit und die faszinierende Landschaft dieses Fleckchen Erde. Dieser Ort gibt mir gleichzeitig Ruhe und Kraft und kurbelt meinen Inspirations-Motor immer wieder an. 

Auf einer meiner Touren durch die stille Schneelandschaft hat mich dann auch die Muse geküsst: Eine Modestrecke sollte es sein, inszeniert nur durch die Natur alleine. Schon seit längerem habe ich das umtriebige Tun von @misses_popisses beobachtet. Ihre spezielle Art Fashion in Szene zu setzen, mit einem Hauch von französischer Leichtigkeit, hat mir auf Anhieb gefallen.  Ein Mann, eine Idee, ein Wort: Kurzerhand habe ich die Grazerin und  frankophile Bloggerin gebeten mich in die Berge zu begleiten und Klara Neuber´s wunderbare Stücke in Szene zu setzen. Auch mit Klara bin ich schon länger verbunden. Ihre zeitlosen, qualitativ hochwertigen Fashion-Pieces treffen genau meinen Geschmack und wohl auch den ihrer (wachsenden) Fangemeinde. Puristische Schnitte, ausgesuchte Stoffe und strahlende Farben. Das sind die Ingredenzien für Klara, wenn es um hochwertige Mode aus ihrem Atelier geht. 

Beide „Mademoiselles“ waren von meiner Idee begeistert, mit Misses Popisses an Board und Klara Neuber´s ausgewählten Kleidungsstücken obendrein machte ich mich nun also auf den Weg in die Einsamkeit des Nationalparks in der Obersteiermark. Auf der Fahrt hatte ich angenehm Zeit mich mit Misses Popisses zu unterhalten: Was treibt sie an? Warum zur Hölle tut sie sich das an, mit mir bei Minusgraden ins tiefverschneite Gesäuse zu fahren und wagt sich dafür aus ihrem sicheren urbanen Raum heraus? Und warum will sie gerade mit mir dieses Projekt umsetzen?

Die charmante Grazerin mit wachsender Fangemeinde ist ein Fan unberührter Natur, wie sie mir verraten hat. Die Stille und einsame Landschaft gibt ihr Kraft und lässt sie in all dem Trubel durchatmen. Eine Auszeit vom täglichen Alltag und Lärm, fernab von Handy, Laptop und der Hektik. Ihr war genauso wichtig wie mir zu zeigen, dass coole Fashion-Fotostrecken auch in natürlicher Umgebung möglich sind und eine außerordentliche Spannung in die Bilder bringt.

Wir verbrachten einen mehr als spannungsreichen Tag in der wunderschönen Landschaft vom Gesäuse. Klaras Kleider passten hervorragend zu den liebevoll ausgesuchten Accessoires, die Misses Popisses gekonnt dazu kombiniert hat. Schneerieseln, ein eisklarer Gebirgsbach, eine alte Almhütte und mystisch hereinziehender Nebel haben den Bildern die perfekte Kulisse geboten. Da Misses Popisses ja kein klassisches Model ist habe ich versucht ihre Natürlichkeit und fließenden Bewegungen in die Bilder einfließen zu lassen. 
Es sind echte Bilder geworden,  die besondere Momente eingefangen haben.
Ich habe mit Misses Popisses nach dem Shooting noch ein kurzes Interview geführt, um mehr über sie und unseren gemeinsamen Tag zu erfahren:


Du bist erfolgreiche Bloggerin und hast dir eine treue Community in den Sozialen Medien aufgebaut. Was hat dich dazu bewogen, dem winterlich-kaltem Shooting mit mir in den außergewöhnlichen Designerstücken von Klara Neuber zuzustimmen?
Du warst mir von Anfang an sympathisch und ich fand deine Idee einfach sehr aufregend. Beim Shooting habe ich festgestellt: Der Michi ist ein lustiger Kerl - ich kannte dich ja nur aus den Sozialen Medien. Ich liebe die Natur, bin gerne draußen, vor allem da ich in der Stadt wohne. Für mich ist es der Ausgleich zum hektischen Leben - Handy weglegen und Auszeit genießen. Wichtig war mir aber, dass mein Thema Mode spannend und authentisch umgesetzt wird. Mit den Kleidern von Klara war das Shooting für mich das perfekte Setup. Spannende Materialien, eine zeitlose Schnittführung und eine sehr hochwertige Ausführung. Auch Klara folge ich schon lange, als stille, heimliche Bewunderin hat es mich stolz gemacht, ihre Kleider und Mäntel tragen zu dürfen.

Dein Stil ist sehr individuell und spannend, wie haben Klara´s Lieblingsstücke für dich da dazu gepasst?
Ich fand die Kulisse total surreal, die Umgebung, der plötzlich aufziehende Nebel und die unheimliche Kälte. Sogar meine Haare waren gefroren. Ich kannte die Kleider der aktuellen Kollektion nicht, aber trotz ihrer straighten Schnittführung haben die Kleider dennoch alle kleine, spannende Details. Als ich die Fotos der Kollektion sah wusste ich: das passt. Ich habe Klaras Kleidungsstücke mit meinen Sachen kombiniert, um den Look für meinen typischen Style zu optimieren. 

Was war für dich die größte Herausforderung beim Shooting?
Die tiefen Temperaturen, es war so unglaublich kalt. Ich bin ja auch kein klassisches Model, das Posen einstudiert hat. Ich bin eine normale Person - einfach nur Misses Popisses, aber du hast das auch nie von mir verlangt professionell zu posen. Die größte Herausforderung war das Bild auf dem Felsen am Fluss: Hier ging es einige Meter in die Tiefe, da hat sich sofort meine Höhenangst gemeldet. Entstanden ist dennoch ein zauberhaftes Bild, dank deiner professionellen Herangehensweise. Merci dafür.

Was hat dir an der Arbeit mit mir am meisten gefallen?
Du bist ist einer der wenigen Fotografen, der immer entspannt ist, die machen lassen und die nicht so konkrete Vorgaben haben. Das Fotografieren passierte quasi zwischendurch. Ich konnte ich selbst sein. Authentisch. Einfach Misses Popisses. Das hat mir meine Nervosität genommen. Du hast einfach die bezaubernden Momente festgehalten. Du bist ein Vollprofi und immer mit Herzblut am Werk und du weißt immer, wohin es geht. Ich glaube, du hast das fertige Bild bereits im Kopf, bevor du noch den Auslöser drückst. 

Wird es eine Wiederholung geben?
Ich denke schon, es wäre super, wenn wir gemeinsam ein Shooting machen, diesmal vielleicht mit einem Team (Visagisten und Hair Style). Deine kreativen Portraits gefallen mir einfach unheimlich gut und ich freue mich auf eine Fortsetzung mit dir. 

Wie Misses Popisses den Tag erlebt hat, könnt ihr auf ihrem Blog nachlesen. Gleich und gleich gesinnt sich gern - similis simili gaudet 

Herzlichen Dank an den Nationalpark Gesäuse, für die traumhafte Kulisse sowie die Erlaubnis, diese Bilder mit euch zu teilen!

 Landscape, People, Portrait and Still - life, Michael Hochfellner

Der Nationalpark Gesäuse

Gibt Kraft, schafft Momente, schenkt Ruhe